Hafentage Stralsund 2020 „fallen ins Wasser“

Die Hansestadt Stralsund hatte sich im April dieses Jahres dazu entschieden, die Hafentage von Juni in den September zu verschieben. Damals waren alle Hafentage-Akteure positiver Hoffnung, dass sich die Situation für Veranstaltungen während der Corona-Pandemie bis dahin weiter entspannt.

Auch wenn mittlerweile laut Corona-Lockerungs-Verordnung der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen im Außenbereich möglich sind, passen die Hafentage Stralsund als einer der Veranstaltungshöhepunkte im Jahr nicht in diese Kategorie. Großveranstaltungen dürfen bis einschließlich 31. Oktober 2020 nicht stattfinden.

Die Hafentage fallen in diesem Jahr also sprichwörtlich ins Wasser.